Umbauten am Gelände

Sanitärcontainer und Ladestationen sind in Betrieb ...
(August 2019) - mehr lesen...

Erträge Juli

Mit Ende Juli haben wir heuer bereits 2,286.000 kWh produziert ...
(August 2019) - mehr lesen...

Informationsveranstaltung 2019

30. August 2019 - Gasthaus Spenger ...
(August 2019) - mehr lesen...

Nächste Veranstaltungen

Vollmondführungen, Horror im Windrad...
(August 2019) - mehr lesen...

Wetter Lichtenegg


Das war der Tag des Windes 2014


Tag des Windes 2014- Hauptpreis

Geschäftsführer Ramharter hat gestern den Hauptpreis unserer Verlosung, ein KTM Elektrofahrrad übergeben.

Gespendet wurde das Fahrrad von der Firma WICON in Wr. Neustadt, die bei der BWW beteiligt ist und sich mit Anwendungen von erneuerbarer Energie beschäftigt.

Der sensationelle Preis im Wert von € 3.000,- hat auch den Gewinner Franz Lehmann schwer beeindruckt und paßt sehr gut zu ihm. Der pensionierte EVN Mitarbeiter ist ein begeisterter Radfahrer, der sich bereits ein E-Rad anschaffen wollte und jährlich viele Kilometer fährt. Das Fahrrad ist für ihn perfekt.



Die Gewinner der anderen Preise werden per Post verständigt.

Tag des Windes 2014- Fotos

Hier die Kinks zu den Fotos: Weitere Links folgen.
Alle Fotos dürfen frei verwendet werden.

Tag des Windes 2014- BWW Windradlauf powered by TÜV - Stiegenlaufweltcup

Die Tower Runner Austria haben ein großartiges Teilnehmerfeld zusammengestellt.
Österreichische Bekanntheiten wie Ralf Majcen (er war letztens sehr in den Medien präsent, da er den Stiegenlauf auf der chinesische Mauer bestritten hat), der zweimalige Empire State Lauf Sieger, Top Ten Läufer der Weltrangliste bis hin zu österreichs Nummer 1 Klaus Hausleithner.

Die Leistungen waren schlichtweg unglaublich. Jeder der bis jetzt normal hinauf spaziert ist und dabei 5-10min benötigt kann sich vorstellen welche tolle Leistung geboten wird, wenn unsere Anlage unter 2 min, beim Sieger in 1min und 3 sec bezwungen wird.

Technisch gesehen ruft der Sieger mit etwa 75 kg für diese Minute eine Leistung von 750 Watt ab !!!!

Geschichten zum Lauf:

  • Wußten Sie, dass die Siegerin bei den Damen, Frau Handlbauer, erst seit kurzem Stiegenläufe bestreitet? Trotzdem hat sie mit einem riesen Vorsprung den Lauf für sich entschieden.

  • Wußten Sie, dass die Gemeindesekretärin Gitti Schuh ohne Vorbereitung in ihrer Jean spontan mitgelaufen ist und dabei mitten in die Spitze der Damen - 5.Rang - kam

  • Wußten Sie, dass die Herrn von WICON, Herr Lichtenauer und Herr Kouba, untrainiert und voll im Wochenende mit Zeiten von unter 2 min die Top 15 nur knapp verfehlten

  • Wußten sie dass Löschmeister Piribauer und Kommandant Lechner sich ebenfalls spontan zum mitmachen entschlossen und fabelhafte Zeiten knapp an 2 Minuten hinaufzauberten.

    Die spontanen Läufer der Gemeinde beim Starten (Gitti Schuh, Heinrich Piribauer, Michael Lechner):


    Wir gratulieren allen Teilnehmern !!

    Siegerfoto Damen:


    Siegerfoto Herren:


    Tag des Windes 2014- Unterstützer

    Wir danken unseren Unterstützern:
    und allen Sponsoren von unseren Partnern wie Das Team der Feuerwehr Lichtenegg


    Tag des Windes 2014- Feuerwehr Atemschutzwettkampf

    Der Wettbewerb mit den meisten Emotionen, mit Dramen und Triumphen, fand am Nachmittag statt.

    11 Feuerwehrtrupps hatten gemeldet beim Atemschutzwettkampf teilzunehmen und das Windrad unter voller Atemschutzmontur zu bezwingen. Das heißt Atemschutzmaske mit Luft aus Flaschen, volle Schutzausrüstung mit Helm und Thermoschutzgewand bis hin zu Handschuhen.

    Einige Trupps hatten im Vorfeld intensive Trainingseinheiten mit genauer Erarbeitung der Strecke (wie viele Stufen, wann sind breite Stufen, etc) und mehreren Testläufen. Zusätzlich waren einige Trupps dabei, die auf Wettkämpfe spezialisiert sind.

    Die Spannung steigerte sich noch, da ein Trupp gekommen war "um zu siegen" und damit der Ehrgeiz bei allen geweckt wurde.

    Anbei die besten fünf Trupps:

    Hollenthon verbesserte die Trainingszeit um über 1 Minute und schlug nach 3,41 ab, wurde aber von Oberschlatten geschlagen.
    Die TÜV Teams kamen hoch motiviert und schafften gute Zeiten obwohl bei einem Team die Atemautomaten fehlerhaft waren und wenig Sauerstoff hergaben.

    Die Heimmannschaft:

    Als letzter Trupp war die Heimmannschaft Lichtenegg unterwegs. Thomas Stangel und Mathias Höller starteten voller Elan und mit hoher Geschwindigkeit.
    Das Publikum war begeistert, allerdings war kaum vorstellbar, dass das hohe Tempo zu halten sein würde.

    Als nach 2min 20 sekunden die Schreie der Mannschaften im Turm zu hören waren, wurde klar, dass der Trupp offensichtlich noch immer schnell unterwegs war und nach sagenhaften 2,38 wurde die Zeit abgeschlagen.

    Mathias Höller konnte dabei mit letzter Kraft die Zeitnehmung auslösen und mußte sich dann hinlegen. Mit Traubenzucker und Wasser dauerte es eine gute Stunde bis er wieder einsatzbereit war. Thomas Stangel hat die Anstrengung besser verkraftet.
    Nach dem Abstieg ein Bier und zwei Zigaretten und die Leistungsfähigkeit war wieder da.

    Der Sieg wurde mit vollem Einsatz und höchster Leistung erreicht (die Läufer sind die Strecke mit 345 WATT gelaufen !!! ein Belastungs EKG endet normal bei 250W).

    Das Publikum hat getobt und wir gratulieren.

    Mathias Höller und Thomas Stangel am Start, am Turm und bei der Siegerehrung

    Tag des Windes 2014- Schraubenweitwurf - Rekord in Lichtenegg

    Der Schraubenweitwurf wurde von der IG Windkraft im Vorjahr initiert und heuer auch in Lichtenegg abgehalten.

    Ursula Nährer von der IG Windkraft leitete den Wettkampf. Normalerweise ist sie als Juristen eine wertvolle Unterstützung für alle Windkraftbetreiber bei rechtlichen Fragen.

    Thomas Stangel als gelernter Steinmetz konnte den bisherigen Österreich-Rekord von 18,5m pulverisieren und warf die Original Windradschraube unglaubliche 21,80m. Damit hat er eine Abseilung an einem Windrad gewonnen.

    Die Damenwertung gewann Christine Bertl mit 11,0 m.

    Ein toller Bewerb, der die Veranstaltung gut abgerundet hat und sehr viel Spass geboten hat.

    IG WIndkraft Ursula Nährer, die Utensilien und die Siegerfotos




    zurück zu den News